Die Adler im Pfälzerwald

Ziel unserer Arbeit ist es, Gruppen von klein auf zu bilden die in der Gruppenstunde, aber vor allem „auf Fahrt“ im erleben von Abenteuer, zusammen wachsen. Die Gruppen, die bei uns Sippen genannt werden, bestehen meist aus ca. 4 bis 9 Jungen oder Mädchen in etwa gleichem Alter.

Sie treffen sich einmal in der Woche um in der Gruppenstunde gemeinsam zu Spielen oder auch pfadfinderische Fähigkeiten zu erlernen.

Die Sippen sollen eine Gemeinschaft sein, in der man sich gegenseitig vertraut und sich aufeinander verlassen kann.

Bei unseren Fahrten geht es uns unter anderem darum, dass die Jungs und Mädels die Erfahrung machen, dass man auch ohne Fernseher, Computer und warme Dusche und mit nur einem Rucksack auf dem Rücken zurecht kommt.

Bei unseren Wanderungen durch Wiesen und Wälder wissen wir oft morgens nicht, wo wir abends unsere Kohte aufschlagen und übernachten. Auch kommt es schon mal vor, dass wir beim Bauer im Heu schlafen.

Unsere Sippen gehen mit den sogenannten Affen auf Fahrt, das sind Fell-Tornister die Früher bei der Armee genutzt wurden. Die Affen sind für unsere Zwecke besser geeignet als ein moderner Trekkingrucksack.

Wir Jungs tragen Lederhosen und die Mädels Röcke, in dieser traditionellen Form gehen wir auf Fahrt und fallen auch immer wieder positiv damit auf.

Im Sommer unternehmen die Sippen ab 12 Jahren meistens eine 2- bis 3- wöchige Großfahrt die die Gruppe oft in andere Länder führt. So waren unsere Gruppen in den letzten Jahren in Frankreich, Schottland, Schweden, Griechenland, Italien, Polen und Marokko unterwegs.

In den Oster- und Herbstferien führt es die Gruppen meist für eine Woche innerhalb Deutschlands auf Fahrt. Im Winter zieht es uns nicht selten in die Berge zum Ski und Schlittenfahren.

Die Füchse in Grichenland