2002

• Der Stamm Finkenburg wurde im Jahr 2002 von Alexadra Schlickel ins Leben gerufen, nach dem sie den in Britten ansässigen Stamm Grimburg kennen lernte.

• Anfänglich bestand der Stamm aus zwei Sippen, den Jungs, Sippe Raubritter, die Anfangs von Wohei und später von Wolle geführt wurden und sich später den Namen Füchse gaben. Und die von Sassa geführte Mädelsippe Isegrim.

• Unser erstes Stammesheim war eine alte Disco im Keller der Hochwald Kliniken in Weiskirchen.

2004

• Im Sommer ging es für die Füchse das erste mal auf Großfahrt nach Frankreich in die Vogesen.

2005

• In diesem Jahr ging es für die Füchse das erste mal auf die Falado. Wir segelten auf der Adria von Italien nach Kroatien und zurück.

• Im Frühjahr entstand unter der Führung von Christian die zweite Jungensippe, die Sippe Adler.

• Mit Zug und Fähre ging es für die Füchse auf Großfahrt nach Griechenland. Sie durchwanderten dort den wilden Pelion.

2007

• Im Frühjahr zogen wir in unser neues Stammesheim, Im Lauterstein 25 ein.

• Die Sippe Adler fuhr im Sommer ins Dahner Felsenland auf Großfahrt und tippelte von einer Burg zur nächsten.

2008

• Die Isegrims zog es im Rahmen der Bundesgroßfahrt, zum Kanu fahren und Wandern, in die Masurische Seenplatte nach Polen.

• Im Herbst segelte die Sippe Adler auf der Falado vor den Toren Kiels.

2009

• Wolle fuhr an Ostern mit den Füchsen und den Elchen, vom Stamm Grimburg, nach Marokko.

• Zur gleichen Zeit tippelten die Adler durch das Elbsandsteingebirge der Sächsische Schweiz.

• Die Großfahrt nach Schottland, sollte für die Sippe Adler in diesem Jahr das Highlight sein. Sie liefen ca. 80 km, fast immer durch den Regen, den West Highland Way entlang.

2010

• Im April entstand die Sippe Biber, die von Dominic Deutsch geführt wird.

• Auf dem Pfingstlager übergab Sassa die Stammesführung an Christian.

2011

• Zurzeit hat unser Stamm ca. 20 Mitglieder.

2012

• Der Stamm Finkenburg wird in diesem Jahr 10 Jahre jung.

• Die Sippen Adler und Biber waren im Sommer am Walchensee in Bayern unterwegs.

2013

• Im Sommer ging es für die Biber das erste mal auf Großfahrt nach Schweden, zum Wandern und Kanu Fahren.

• Auch wir waren im Oktober auf dem Meißner-Lager, der 100-Jahrfeier des ersten Freideutschen Jugendtages.

2014

• Leider mussten wir im Frühjahr die letzte Sippe aus Mangel an Sippenführer schlißen.

• Auch unser Pfadfinderheim mussten wir im Sommer wegen Eigenbedarf der Besitzer räumen. Wir danken der Familie Schlickel dafür, dass wir einige Jahre ihr Haus haben nutzten können.

2016

• Unser Stamm eröffnet im September unter der Leitung von Dominic und Ines zwei neue Sippen.

2017

• Nach einigen Gesprächen mit dem Bürgermeister Werner Hero, können wir im Sommer unser neues Pfadfinderheim in der Grillhütte des Freibades in Weiskirchen beziehen.

2018

• Im Januar werden die beiden jüngeren Sippen aufgeteilt und erhalten neue Gruppenstundenzeiten.

• Für beide aktiven Sippen ging es in diesem Jahr auf Oster- Sommer- und Herbstfahrt.

2019

• Die Sippe Elch war in den Osterferien in der Eifel unterwegs und in den Sommerferien ging es für sie in die Vogesen.

• In den Herbstferien wanderte der ganze Stamm durch den Hochwald.

2020

• Das Fahrtenjahr 2020 kann kommen, für uns gehts im Sommer nach Schweden.

__________________________________________________________________________

In dieser Chronik sind die vielen kleinen Aktionen und Lager nicht aufgezählt.